Laktoseintoleranz Therapie

Ob die Laktoseintoleranz heilbar bzw. behandelbar ist oder ob man sich nach gestellter Diagnose ein Leben lang mit einer Unverträglichkeit von Milchzucker arrangieren muss, lässt sich nicht wirklich pauschal beantworten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass fast alle Ärzte, Heilpraktiker und Ernährungsberater, denen diese Frage gestellt wird, anders darauf antworten – jeweils abhängig von ihrer grundsätzlichen (medizinischen) Sichtweise, Ausbildung und Orientierung. Dabei darf aber natürlich auch nicht vergessen werden, dass jeder Körper anders ist, es viele unterschiedliche Ursachen für die Entstehung einer Laktoseintoleranz gibt und jeder Mensch zudem anders auf Medikamente, Behandlungen, Nahrungsergänzungsmittel etc. reagiert.

Erfahrung mit Ärzten, Heilpraktikern und Ernährungsberatern

Ich möchte an dieser Stelle keineswegs irgendeine Sichtweise oder medizinische Ausrichtung verurteilen, sondern lediglich meine persönliche Erfahrung und Meinung darstellen. Was der Einzelne sich davon annimmt, bleibt ihm selbstverständlich überlassen!

Sich von „Traditions“-Ärzten ernstgenommen fühlen – und nun stehe ich da…

Als ich meinem damaligen Hausarzt beispielsweise von meinen Symptomen und meinem Verdacht berichtete, entgegnete dieser „Das hat fast keiner, das hast du eh nicht.“ und wollte keinen Test machen. Nachdem die Beschwerden sich jedoch nicht besserten, hat er diesen dann schließlich doch veranlasst – positiv. Nun gut, nach der Diagnosestellung gab er mir dann noch einen Zettel mit Ernährungsvorschriften bei Laktoseintoleranz und das war’s. Bei späteren Terminen bot er mir sogar leckere Vollmilchschokolade an und empfand es als amüsant, dass ich diese nicht essen konnte…

Als ein paar Jahre später von einem anderen Arzt zusätzlich eine Histaminintoleranz diagnostiziert wurde, verordnete er mir mit den Worten „Nun müssen Sie lernen, damit zu leben.“ ein paar Sitzungen bei einer Ernährungsberaterin. Diese kannte sich leider mit der Materie nur halb so gut aus wie ich selbst, nachdem ich intensiv in entsprechenden relevanten Blogs, Foren und Büchern recherchiert hatte. Schade!

Viele Ärzte fragen leider nicht danach, ob eine Laktoseintoleranz ggf. nur die Folge einer anderen Erkrankung oder Allergie etc. ist. Wenn dem so ist und diese behandelt wird, stellt sich meist parallel auch eine Besserung der Unverträglichkeit von Laktose ein.

Alternative Heilmethoden und Naturheilverfahren

Heilpraktiker mit Schwerpunkt TCM, Lösung energetischer Blockaden
Eine von mir sehr geschätzte Heilpraktikerin wiederum, die nach der Traditionellen Chinesischen Medizin behandelt und Kräutern, Akupunktur und Massagen den Vorzug gegenüber Medikamenten etc. gibt, betrachtet den Menschen ganzheitlich. In diesem Sinne setzt sie alles daran, nicht die Symptome zu lindern, sondern die Ursache zu ergründen und zu beseitigen, indem energetische Blockaden und Störungen usw. gelöst werden. Ich kenne mich damit wirklich nicht gut aus, aber ich möchte hier einmal festhalten, dass eine Anwendung bei ihr eine wahre Wohltat ist und jede einzelne sehr viel zu einem gesteigerten Wohlbefinden beiträgt. Daher kann ich jedem, der sich für eine solche Behandlungsmethode interessiert, nur empfehlen, einmal einen TCMler aufzusuchen!

Wer sich näher über die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Akupunktur, ganzheitliche Heilungsansätze, die 5-Elemente-Ernährungslehre und dergleichen informieren möchte, findet nachfolgend einige passende Bücher zum Thema:

 

 

 

 

 

Und darüber hinaus soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass viele Personen, die eine ganzheitliche Sicht der Dinge pflegen, auf die Möglichkeiten der Energiearbeit setzen. Unzählige Ansatzpunkte und Methoden gibt es hier, unter denen jeder, der sich intensiver damit befassen möchte, gewiss eine zu ihm passende findet.

Nachfolgend auch zu diesem Thema eine Auswahl an Büchern zur weiteren Lektüre:


Allgemeinmedizin kombiniert mit alternativen Heilmethoden
Und es gibt sie tatsächlich: Ärzte, welche die Allgemeinmedizin mit Naturheilverfahren, Homöopathie, chinesischer Medizin und Akupunktur verbinden. Statt mit einem schlichten „Kann man leider nichts machen!“ antworten Ärzte, die in diesem Gebiet tätig sind, auf die Schilderung von Beschwerden in der Regel mit „Man kann IMMER etwas machen!“ – und wenn es „nur“ eine Linderung der Beschwerden bewirkt. Wie eine Therapie, eine begleitende Behandlung oder zumindest ein Weg zur Linderung der Intensität im Einzelnen aussehen kann, hängt dann natürlich von verschiedenen Faktoren ab. Wo liegt der Schwerpunkt des Behandelnden? Welche Behandlungsmöglichkeiten stehen dem Arzt/Heilpraktiker zur Verfügung bzw. welche Verfahren pflegt er? (Themen sind hier z.B. Bioresonanztherapie, Spagyrische Essenzen, Kinesiologische Testung etc.) Welche Ursache hat die Laktoseintoleranz? Welche begleitenden Maßnahmen können das Wohlbefinden generell verbessern? Dies sind einige der Fragen, die dabei zum Tragen kommen.

Fazit: Gewissermaßen lässt sich also doch eine Pauschalantwort auf die Frage geben, ob es eine Therapie gegen die Laktoseintoleranz gibt bzw. ob eine Milchzuckerunverträglichkeit gelindert werden kann: „Das kommt darauf an – zum einen natürlich auf den eigenen Körper und zum anderen darauf, wen man fragt!“

Ganz sicher wirst auch du einen Weg finden, um deinen Alltag mit der Laktoseintoleranz optimal zu arrangieren, und/oder auf eine zur dir passende Behandlungsmethode stoßen, damit du dich wieder rundum wohlfühlen kannst.

Interessierst du dich für Adressen und Kontakte im Ruhrgebiet, schreib einfach eine kurze Nachricht an Laktosefrei-im-Ruhrgebiet.de.